Skip to main content

28 Zuschuss für Hocheffizienzpumpe?

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Zuschuss einer Hocheffizienzpumpe gestattet werden. Die KfW Bank bietet hierbei ein Programm mit dem Namen „Energieeffizient Sanieren“ an. Durch die KfW Bank werden drei Programme zur Förderung angeboten. Dies wäre das Investitionsprogramm 430, das Kreditprogramm 151 sowie das Kreditprogramm 152. Je nach Programm ist beispielsweise eine Förderung, ein Zuschuss oder ein Darlehen enthalten. Es muss allerdings ein bestimmter Standard erreicht werden, um die Förderung auch in Anspruch nehmen zu können.

 

Wo kann man noch einen Zuschuss für eine Hocheffizienzpumpe beantragen?

Man kann auch bei dem Bundesamt für Wirtschaft sowie Ausfuhrkontrolle einen Austausch beantragen. Dies ist aber nur indirekt möglich, da hierbei eher der Austausch von Wärmepumpen, Solarthermieanlagen sowie Pelletheizungen gefördert wird. Man muss ebenso bei der Förderung einen hydraulischen Abgleich absolvieren, um einen Zuschuss zu erhalten.

 

Fördermittel erst ab einem bestimmten Betrag möglich

Weiterhin ist es gut zu wissen, dass Förderungen bei Sanierungen erst ab 300 Euro möglich sind. Somit sollte man bei einer Sanierung einfach eine umfangreiche Energieberatung durchführen lassen. Von einem Sachverständigen wird dann ein Sanierungskonzept sowie eine Baubegleitung durchgeführt. Die Baubegleitung wird meist bezuschusst und so übernimmt beispielsweise die KfW Bank 50 Prozent der Kosten. Diese Kosten können hierbei schon mal bei 4000 Euro je nach Bauvorhaben liegen. Der Antrag sollte vor dem Sanierungsbeginn ausgefüllt sowie bei der KfW Bank eingereicht werden. Ist die Zusage erteilt, dann kann man mit der Sanierung wunderbar beginnen. Nach der Sanierung darf man aber nicht vergessen, dass man einen Verwendungsnachweis einreichen muss. Solch ein Nachweis sollte von einem Energieberater erstellt werden. Nachdem die KfW Bank diesen Nachweis überprüft hat, bekommt man das Geld auf das Konto ausbezahlt.

Wenn man sich für die oben genannten Zuschüsse interessiert, dann sollte man sich einfach vorab genau informieren, denn nur so kann man auch das richtige Modell wählen. Zudem wäre es ratsam sich einen Fachmann beziehungsweise einen Energieberater zur Seite zu ziehen.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *